Programm

Jun
5
Fr
radio klassik Stephansdom: Der Pastoral-Tag
Jun 5 @ 6:00

Ludwig van Beethovens „Pastorale“ wird zum Ausgang genommen und Pastorales in den Mittelpunkt gestellt. Musikalisch ua. mit Werken von Justin Heinrich Knecht bis Emmanuel Chabrier, Jospeh Marx oder Leevi Madetoja.

 

ORF Ö1: Musik.Markt.Medien.
Jun 5 @ 10:05

Eleonore, Emilie, Elise – Bonn zeigt Beethoven im Frauenmuseum.

ORF Ö1: Pastoral Day
Jun 5 @ 19:30

Das Musikprogramm von WDR 3 am 5. Juni 2020, dem Pastoral Day, steht abends im Zeichen der Erinnerung an vorangegangene Naturkatastrophen. Den musikalischen Schwerpunkt bilden Werke des in New York lebenden chinesischen Komponisten Tan Dun

Die enorme Stärke des Erdbebens in der chinesischen Provinz Sichuan wird von Tan Dun bereits im ersten Satz seines Schlagzeugkonzerts „The Tears of nature“ durch die bedrohlichen Klänge des Paukenschlages zum Leben erweckt. Im langsamen mittleren Satz schreibt der chinesische Komponist eine zärtliche Klage für Marimba zum Gedenken an die Opfer des Tsunami in Fukushima. Das Finale geht dann nach New York, wo Tan Dun heute lebt. Hier komponiert er einen wilden Tanz für alle Arten von Schlaginstrumenten als Erinnerung an den Hurrikan Sandy, der New York verwüstet hat.

Tan Duns „Prayer and Blessing“, eine Arbeit, die sich auf die neue Coronavirus-Pandemie bezieht, wird als Premiere einer neuen Version mit Vibraphon vorgestellt. Die Zerstörung der Natur durch den Menschen und ihre Folgen stehen im Mittelpunkt des Konzerts von Mitgliedern des WDR Sinfonieorchesters zum Weltumwelttag.

Den Kontrast bildet Beethovens Sinfonie Nr. 6 in F-Dur. Mit der „Pastorale“, die an diesem Abend in der Streichersextett Fassung von Michael Gotthard Fischer zu hören sein wird, blicken die Mitglieder des WDR Sinfonieorchesters auf Zeiten zurück, in denen Mensch und Natur noch im Einklang miteinander standen.
(WDR 3)

BR-Klassik: „Beethoven Pastoral Day“
Jun 5 @ 20:04 – 22:00

Schon 1972 haben die Vereinten Nationen den 5. Juni zum „Internationalen Tag der Umwelt“ erklärt – mit jedem Jahr wird der Appell eindringlicher, Umwelt und Klima zu schonen. Mit Blick auf den Weltumwelttag haben die Veranstalter des Beethoven-Jahres 2020 das „Beethoven Pastoral Project“ initiiert, ein weltweites Kunstprojekt für den Klimaschutz. Pate dieser Aktion ist Beethoven mit seiner „Pastorale“, in der er das damals schon nicht konfliktfreie Spannungsfeld zwischen Mensch und Natur auslotet. Höhe- und Schlusspunkt des UN-Projekts ist der „Beethoven Pastoral Day“ am 5. Juni, an dem in einem Konzert Beethovens Sechste Symphonie einer zeitgenössischen Reflexion über die geschundene Natur gegenübergestellt wird: In seinem Schlagzeugkonzert „The Tears of Nature – Die Tränen der Natur“ hat der chinesische Komponist Tan Dun drei Naturkatastrophen der letzten Jahre ein Mahnmal gesetzt. Geplant war das Konzert in der Kölner Philharmonie mit dem WDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Tan Dun – wegen der Corona-Krise findet das Event nun in Kammerbesetzung statt. Solisten des WDR Sinfonieorchesters haben die „Pastorale“ in einer Streichsextett-Fassung des Beethoven-Zeitgenossen Michael Gotthard Fischer aufgenommen. Aus Wien kommt der Beitrag von Percussion-Star Martin Grubinger und dem Klavierduo Önder, die Tan Duns Konzert in einer Kammerversion für drei Schlagzeuger und zwei Klaviere präsentieren. Und in bilateraler Kooperation produzieren die Musiker aus Wien und Köln – synchron zusammengeschaltet – zum Schluss Tan Duns mystische Komposition mit dem bezeichnenden Titel „Prayer and Blessing – Gebet und Segen“. Dieser experimentelle Abend mit den vorab aufgezeichneten Konzertteilen wird live aus Köln moderiert und ist auch im Video-Stream unter br-klassik.de mitzuerleben.

WDR3: Mitglieder des WDR Sinfonieorchesters: Pastoral Day
Jun 5 @ 20:04 – 22:00

Die gewaltige Kraft des Erdbebens in der chinesischen Provinz Sichuan wird bei Tan Dun im ersten Satz seines Schlagzeugkonzerts durch bedrohliche Klänge der Kesselpauken lebendig. Im langsamen Mittelsatz schreibt der chinesische Komponist einen zarten Klagegesang für Marimba, im Gedenken an die Opfer der Tsunami-Welle von Fukushima. Nach New York, wo Tan Dun heutzutage lebt, geht es dann im Finale: hier komponiert er einen wilden Tanz für alle möglichen Perkussionsinstrumente als Erinnerung an den Hurrikan Sandy, der New York verwüstet hat. Die Zerstörung der Natur durch den Menschen und ihre Folgen stehen im Zentrum des Konzerts von Mitgliedern des WDR Sinfonieorchesters am internationalen Weltumwelttag. Mit Beethovens “Pastorale“ blicken sie zurück auf Zeiten, in denen Mensch und Natur noch in Einklang miteinander standen.

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 Pastorale
(Bearbeitung für Streichsextett von Guntram Fischer)

Jun
6
Sa
BR-Klassik: Das ARD-Nachtkonzert (II)
Jun 6 @ 2:03 – 4:00

Jean Cras: Klavierkonzert (Alain Jacquon, Klavier; Orchestre Philharmonique du Luxembourg: Jean-François Antonioli); Ludwig van Beethoven: Streichquartett G-Dur, op. 18, Nr. 2 – „Komplimentierquartett“ (Belcea Quartet); Maurice Ravel: „Le tombeau de Couperin“ (Les Siècles: François-Xavier Roth); Luigi Boccherini: Streichsextett f-Moll, op. 23, Nr. 4 (Europa Galante); Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll (Jean-Yves Thibaudet, Klavier; Gewandhausorchester Leipzig: Herbert Blomstedt)

WDR3: Beethoven: Aus der Entfernung nur bum bum
Jun 6 @ 12:04 – 13:00

 

Wie selbstverständlich bewundern Generationen von Musikliebhabern Beethoven und seine Kunst. Kaum jemand wagt die Qualität seiner Musik in Frage zu stellen. Doch es gibt sie, die Kritiker: oft polemisch und ungerecht – manchmal mit scharfen Argumenten. Von Stefan Zednik.
(Das Feature steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.)

 

Jun
7
So
BR-Klassik: Das ARD-Nachtkonzert (I)
Jun 7 @ 0:05 – 2:00

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 1 C-Dur, op. 21 (hr-Sinfonieorchester: Hugh Wolff); Sergej Prokofjew: Sonate c-Moll, op. 29 (Jewgenij Koroliow, Klavier); Johann Friedrich Fasch: Sinfonia a-Moll, FWV M:a1 (Main-Barockorchester Frankfurt: Martin Jopp); Alexander Glasunow: Violinkonzert a-Moll, op. 82 (Anna Katherine Claus, Violine; LandesJugendSinfonieOrchester Hessen: Nicolás Pasquet); Antonín Dvořák: Aus „Slawische Tänze“, op. 72 (hr-Sinfonieorchester: Daniel Harding); Leoš Janáček: „Taras Bulba“ (hr-Sinfonieorchester: Andrés Orozco-Estrada)

BR-Klassik: Das ARD-Nachtkonzert (III)
Jun 7 @ 4:03 – 5:00

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 4 B-Dur, op. 60 (Bayerisches Staatsorchester: Carlos Kleiber); Waldemar von Bausznern: Serenade (Friederike Roth, Klarinette; David Gorol, Violine; Viller Valbonesi, Klavier); Francesco Manfredini: Konzert e-Moll, op. 3, Nr. 3 (Les Amis de Philippe: Ludger Rémy)

Beethoven bewegt BR-KLASSIK
Jun 7 @ 10:05 – 12:00

SYMPHONISCHE MATINÉE

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks:

Leitung: Mariss Jansons

Ludwig van Beethoven: „Egmont“, Ouvertüre;

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 93 D-Dur;

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert C-Dur, KV 503 (Emanuel Ax, Klavier);

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 6 F-Dur – „Pastorale“