Programm

Jul
9
Do
Janoska Ensemble »The Big Bs – Bach, Beethoven, Brahms« @ Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Jul 9 @ 17:00 – 18:00

POGRAMM
Johannes Brahms
Ungarischer Tanz Nr. 1 g-moll (Bearbeitung: Janoska Ensemble) (1868)
Ludwig van Beethoven
Sonate c-moll op. 13 »Grande Sonate Pathétique« (2. Satz: Adagio cantabile) (Bearbeitung: Janoska Ensemble) (1798–1799)
Johann Sebastian Bach
Konzert für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo d-moll BWV 1043 (Bearbeitung: Janoska Ensemble) (1717–1723)
John Lennon, Paul McCartney
Yesterday (Bearbeitung: Janoska Ensemble)
František Janoska
Cole over Beethoven. Paraphrase über Ludwig van Beethovens »Mondscheinsonate« und Cole Porters »Night & Day«

 

Janoska Ensemble »The Big Bs – Bach, Beethoven, Brahms« @ Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Jul 9 @ 19:00 – 20:00

POGRAMM
Johannes Brahms
Ungarischer Tanz Nr. 1 g-moll (Bearbeitung: Janoska Ensemble) (1868)
Ludwig van Beethoven
Sonate c-moll op. 13 »Grande Sonate Pathétique« (2. Satz: Adagio cantabile) (Bearbeitung: Janoska Ensemble) (1798–1799)
Johann Sebastian Bach
Konzert für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo d-moll BWV 1043 (Bearbeitung: Janoska Ensemble) (1717–1723)
John Lennon, Paul McCartney
Yesterday (Bearbeitung: Janoska Ensemble)
František Janoska
Cole over Beethoven. Paraphrase über Ludwig van Beethovens »Mondscheinsonate« und Cole Porters »Night & Day«

Beethoven | Räume. Ringvorlesung: Prof. Dr. Thomas Krettenauer, Zwischen Cover-Version, Hip Hop-Beat und Mashup: Beethoven im popkulturellen Raum
Jul 9 @ 19:30 – 20:30

Der Vortrag nimmt wichtige Stationen der popmusikalischen Beethoven-Rezeption in den analytischen Fokus und versucht exemplarisch zu rekonstruieren, wie durch das Aufeinandertreffen bzw. Fusionieren historisch-kulturell gegensätzlicher Klangsphären jeweils neue BTHVN-Images, Ausdrucksgesten und erinnerungskulturelle Resonanz-Räume entstehen bzw. entstanden sind.

Technische Voraussetzungen für eine Teilnahme

ORF Ö1: Beethoven fürs Wohnzimmer
Jul 9 @ 19:30

Aus nächster Nähe – Die Kammermusikreihe des RSO Wien. Kristina Suklar, Violine; Marianna Oczkowska, Violine; Mario Gheorghiu, Viola; Raphael Handschuh, Viola; Julia Schreyvogel, Violoncello. Ludwig van Beethoven: a) Fidelio (Fassung für Streichquintett eines unbekannten Beethoven-Zeitgenossen); b) Symphonie Nr. 8 op. 93 (Fassung für Streichquintett eines unbekannten Beethoven-Zeitgenossen) (aufgenommen am 10. Juni im Großen Sendesaal des ORF RadioKulturhauses in Wien). Präsentation: Andreas Maurer

Beethovens Symphonien und seine einzige Oper Fidelio werden nicht nur im Beethoven Jahr „rund um die Uhr“ gespielt, aber gerade das heurige Jubiläum gibt die Möglichkeit nachzuspüren, wie diese Werke so unglaublich populär geworden sind. In Beethovens Tagen war es nicht möglich auf Tonträgern, im Internet oder aber auch bei regelmäßigen Aufführungen in allgemein zugänglichen und leistbaren Konzerten die neuen Stücke zu hören. Der Siegeszug dieser Werke ging von den Kammermusikbearbeitungen aus, die oft zeitgleich mit den Partituren veröffentlicht wurden. Aus Ermangelung an Orchester-Aufführungen, hat man diese Werke einfach im privaten Rahmen, im Salon oder auch im einfachen Wohnzimmer, für geladene Gäste selbst musiziert. Ein Streichquintett bestehend aus Mitgliedern des ORF-Radiosymphonieorchesters lädt sie quasi in das Wohnzimmer dieses Klangkörpers, in den Großen Sendesaal des ORF Radiokulturhauses. Zu hören sind Ausschnitte aus Fidelio und die 8.Symphonie in anonymen Bearbeitungen für Streichquintett aus Beethovens Zeit.
(Raphael Handschuh)

Klassische Konzerte in der St. Anna Kirche: Mozart, Haydn & Beethoven @ St. Anna Kirche
Jul 9 @ 20:00 – 21:10
Janoska Ensemble »The Big Bs – Bach, Beethoven, Brahms« @ Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Jul 9 @ 21:00 – 22:00

POGRAMM
Johannes Brahms
Ungarischer Tanz Nr. 1 g-moll (Bearbeitung: Janoska Ensemble) (1868)
Ludwig van Beethoven
Sonate c-moll op. 13 »Grande Sonate Pathétique« (2. Satz: Adagio cantabile) (Bearbeitung: Janoska Ensemble) (1798–1799)
Johann Sebastian Bach
Konzert für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo d-moll BWV 1043 (Bearbeitung: Janoska Ensemble) (1717–1723)
John Lennon, Paul McCartney
Yesterday (Bearbeitung: Janoska Ensemble)
František Janoska
Cole over Beethoven. Paraphrase über Ludwig van Beethovens »Mondscheinsonate« und Cole Porters »Night & Day«

 

Jul
10
Fr
WDR3: Klassik Forum
Jul 10 @ 9:05 – 12:00
Erwachsenenführung „Its all about Beethoven“ – Schwerpunkt: „Beethoven in Wien“ – Haus der Musik @ Haus der Musik
Jul 10 @ 18:00 – 19:30

Ab sofort bietet das HdM-Musikvermittlungsteam fixe Termine für Kinder- und Erwachsenenführungen mit Beethovenschwerpunkt an. Anmeldung unter: info@hdm.at

Eine Pilgerfahrt zu Beethoven – Von revolutionären Zeiten und revolutionärer Musik @ Südbahnhotel
Jul 10 @ 19:30

Ludwig van Beethoven:
Sonate für Klavier Nr. 24 in Fis-Dur op. 78 „À Thérèse“
Sonate für Klavier Nr. 23 in f-moll op. 57 „Appassionata“
„Wir haben nicht die Revolution, sondern die Revolution hat uns gemacht.“
(Georg Büchner, „Dantons Tod“)

Gleich einem politischen Erdbeben begann um 1789 mit der Französischen Revolution und dem aufflammenden Gedankengut von „Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit“ eine Zeit, in welcher kein Stein auf dem anderen blieb und sich die europäische Gesellschaft von Grund auf neu ordnete. Ludwig van Beethoven wurde von den großen politischen Umwälzungen nicht nur geprägt, sein eigener revolutionärer Geist sprengte geradezu als tiefster Ausdruck seiner selbst die bis dato bekannten musikalischen Dimensionen und ließ in einer Phase der großen Umbrüche auch künstlerisch ungeahnt Neues entstehen. Neben der revolutionären „Eroica“, deren ursprüngliche Widmung an Napoleon Bonaparte später wütend vom Komponisten mit einem Messer wieder ausgekratzt wurde, oder seiner „Freiheits“-Oper „Fidelio“ ordnete Beethoven auch das klassische Ausdrucksspektrum der Klaviermusik komplett neu und brachte etwa mit der „Appassionata“ geradezu ein Feuerwerk an Emotionen in die Konzertsäle. Erwin Steinhauer und Florian Krumpöck lassen im achten Teil der „Pilgerfahrt zu Beethoven“ eine schicksalhafte Zeit sowie den revolutionären Geist eines Musikgenies einen Abend lang wieder auferstehen.

WDR3: Susanne Kessel – 250 piano pieces for Beethoven
Jul 10 @ 20:04 – 22:00