Programm

Nov
26
Do
BR-Klassik: Das ARD-Nachtkonzert (I)
Nov 26 @ 0:05 – 2:00

Julius Röntgen: Symphonie Nr. 15 fis-Moll (Trio Parnassus; NDR Radiophilharmonie: David Porcelijn); Felix Mendelssohn Bartholdy: Klaviertrio c-Moll, op. 66 (Bonnard Trio); Georges Bizet: „L’Arlésienne“, Suite Nr. 2 (NDR Elbphilharmonie Orchester: Jia Lü); Ludwig van Beethoven: Bläseroktett Es-Dur, op. 103 (Bläservereinigung des NDR); Franz Liszt: „Les Préludes“ (NDR Radiophilharmonie: Eiji Oue)

ORF Ö1: Ausgewählt: Folia, Narrheit, Tollheit, Wahnsinn
Nov 26 @ 10:05

Mit Nina Polaschegg
Ein melodisch-harmonisches Satzmodell erobert die Jahrhunderte

Folia ist vielfältig: ein melodisch-harmonisches Satzmodell, das vor allem im Barock als Vorlage etlicher Variationswerke diente. Als Folia wird aber auch ein Gedichttypus des 17. Jahrhunderts bezeichnet und, ebenfalls aus dem 17. Jahrhundert, sind gleichnamige Lieder spanischer und portugiesischer Herkunft überliefert. Ob und inwiefern all diese Bedeutungen zusammenhängen oder nicht, ist noch nicht ganz geklärt.

Sicher ist, dass unzählige Variationssätze und auch ganz andere Stücke entstanden sind, in denen die ein oder andere Bedeutungsform der Folia eine Rolle spielt. Von feurig-schnellen Tanzsätzen des 16. Jahrhunderts bis zu Beethovens 5. Sinfonie und Franz Liszts Klavierwerken reicht der Einfluss. Ausgewählt gibt einen Einblick in die faszinierende Welt der Folia.

ORF Ö1: Des Cis
Nov 26 @ 11:30

BEETHOVEN ESSENZIELL
„Des Cis“ bringt anlässlich des Beethovenjahres 2020 eine wöchentliche Serie unter dem Titel „Beethoven – essenziell“. In 250 Sekunden wollen wir immer am Donnerstag versuchen den Menschen, das Werk, die Zeit und die Auswirkungen dieses so herausragenden Künstlers zu beleuchten – zur Feier der 250. Wiederkehr des Geburtstages Beethovens.

mdr: Beethoven reloaded
Nov 26 @ 23:40 – Nov 27 @ 1:03

Ludwig van Beethoven ist der einzige Komponist, dessen Name auf der ganzen Welt allen ein Begriff ist: Er ist zu einem Synonym für Klassik geworden, ähnlich wie die Beatles für Pop oder Picasso für die moderne Kunst. Beethovens Musik ist „Global Pop“, der keine Grenzen kennt.

Die Spannbreite reicht vom simplen Wiedererkennungseffekt in Jingles, Handytönen, Werbespots und Ähnlichem bis zur symbolischen Überhöhung als politische Figur: Ob es um die „Brüderlichkeit aller Menschen“ in seiner 9. Sinfonie geht oder um die Naturliebe in Sinfonie Nr. 6. Welcher Mensch aber steckt hinter diesem unglaublichen musikalischen Ausdrucksreichtum? Was macht den Mythos Beethoven aus und warum wirkt er bis heute?

„Beethoven reloaded“ stellt uns das unerschöpfliche Potential des Komponisten vor: Mit einem frischen Blick, spannend für alle, vom interessierten Laien bis zum musikalischen Spezialisten. Die wesentlichen biografischen Fakten bilden den roten Faden dieses facettenreichen Portraits. Um die Universalität Beethovens zu erforschen, nimmt der Film den Zuschauer außerdem mit auf eine Reise um die Welt, wo viele, oft junge Menschen verschiedener Gesellschafts- und Berufsschichten und mit unterschiedlichsten Bildungshintergründen ihre Liebe zu Beethoven zum Ausdruck bringen.

Nov
27
Fr
ARD Audiothek: Beethoven – die Biografie zum Hören mit Udo Wachtveitl: Folge 1 – Ein zweiter Mozart? (1770-1792)
Nov 27 all-day

Beethoven – die Biografie zum Hören mit Udo Wachtveitl

Folge 1 – Ein zweiter Mozart? (1770-1792)

In der Residenzstadt Bonn drillt Vater Beethoven seinen Sohn Ludwig zum Wunderkind. Ein zweiter Mozart soll er werden, doch der junge Beethoven strebt nach Höherem als einem bloßen Musikerdasein. Er will nicht wie sein Vater enden, der es nur zum Tenor an der kurfürstlichen Hofkapelle gebracht hat. Unabhängig und frei soll seine Musik sein, wie es das Ideal der Romantik behauptet.

https://www.ardaudiothek.de/beethoven-die-biografie-zum-hoeren-mit-udo-wachtveitl/folge-1-ein-zweiter-mozart-1770-1792/82048758

 

WDR 3: Klassik Forum
Nov 27 @ 9:05 – 12:00
WDR 3: Lunchkonzert
Nov 27 @ 13:04 – 14:45
Nov
28
Sa
ARD Audiothek: Beethoven – die Biografie zum Hören mit Udo Wachtveitl: Folge 2 – Unermessliches Tonreich (1792-1800)
Nov 28 all-day

Beethoven – die Biografie zum Hören mit Udo Wachtveitl

Folge 2 – Unermessliches Tonreich (1792-1800)

Nach Napoleons Machtübernahme beginnt eine Zeit der Kriege, französische Truppen besetzen Bonn. Beethoven folgt mit Anfang Zwanzig der Einladung Joseph Haydns nach Wien und wird mit seinen genialen Improvisationen zum Starpianisten der Wiener Gesellschaft. Seine ersten Wiener Werke, Kammermusik, Sonaten, Konzerte und schließlich eine große Symphonie, platziert er geschickt zwischen Tradition und Provokation.

https://www.ardaudiothek.de/beethoven-die-biografie-zum-hoeren-mit-udo-wachtveitl/folge-2-unermessliches-tonreich-1792-1800/82070390

 

LUDWIG AM HIMMEL – Nine in One @ Lebensbaumkreis am Himmel
Nov 28 @ 11:00 – 12:00

Wolfgang Mitterer – Nine In One

»MAN KANN BEETHOVEN WIRKLICH HÖREN!«

Alle Themen aus allen Symphonien Beethovens, live von einem Orchester gespielt, eingedampft auf eine Stunde und ergänzt mit Electronics – das ist Nine In One. Oder: eine wilde Achterbahnfahrt durch die Gehirnwindungen Ludwig van Beethovens. Vorne im Wagen: Wolfgang Mitterer. Man kennt ihn, manches mal traktiert er als Musiker die großen Konzertorgeln des Kontinents auf ungewohnte Weise, dann wieder komponiert er für bedeutende Orchester, Ensembles und Opernhäuser, lässt es in Jazzclubs krachen oder schreibt in seinem Studio in Wien Filmmusik. Los geht’s! Radialbeschleunigung. Zentrifugalkraft. Loopings. Das ganze Programm. Und plötzlich geschieht das, was uns am Achterbahnfahren so reizt: Wir spüren unser eigenes Gewicht nicht mehr und fühlen uns für kurze Zeit schwerelos. Ein derartiger Zustand könnte sich auch nach dem Anhören dieses Albums einstellen. Ganz sicher aber hört man das „Neue Testament der Musik“, wie Beethovens Symphonien auch genannt wurden, von diesem Zeitpunkt an gänzlich neu.

Matinee im Klangraum Am Himmel: Nine In One ab Sa., 16. Mai um 11.00 Uhr jeden Samstag bis Sa., 12. Dezember 2020.

ORF Ö1: Opernabend: Christian Jost: „Egmont“
Nov 28 @ 19:30

Mit Edgaras Montvidas (Graf Egmont, Prinz von Gaure), Bo Skovhus (Herzog Alba), Maria Bengtsson (Clara), Angelika Kirchschlager (Margarete von Parma), Theresa Kronthaler (Ferdinand, Albas Sohn), Károly Szemerédy (Macchiavell)
Arnold Schoenberg Chor, ORF Radio-Symphonieorchester Wien; Dirigent: Michael Boder
(Ein Auftragswerk des Theaters an der Wien. Aufgenommen am 17. Februar 2020 im Theater an der Wien). Präsentation: Gerhard Krammer