Programm

Sep
23
Mi
BR-Klassik: Das ARD-Nachtkonzert (II)
Sep 23 @ 2:03 – 4:00

Jean-Baptiste Lully: „Le Divertissement Royale“ und aus „Le mariage forcé“ (Le Concert des Nations: Jordi Savall); Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierquartett Es-Dur, KV 493 (Izumi Goto, Klavier; Daniel Gaede, Violine; Karl Suske, Viola; Jürnjakob Timm, Violoncello); Bernhard Heinrich Romberg: Symphonie Nr. 3 C-Dur (Kölner Akademie: Michael Alexander Willens); Ludwig van Beethoven: Quintett, op. 4 (Quintett Chantily); Carl Nielsen: „Saga-drøm“, op. 39 (Sinfonieorchester des Dänischen Rundfunks: Herbert Blomstedt)

ORF Ö1: Anklang: Sicher kein „Schusterfleck“
Sep 23 @ 10:05

mit Stephanie Maderthaner.
„Für Ludwig“ – Ludwig van Beethoven: Variationen über einen Walzer von Anton Diabelli in C-Dur op. 120 (Piotr Anderszewski/Klavier)

Belcea Quartet Beethoven »in mysterious company« @ Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Sep 23 @ 19:30 – 20:30

INTERPRETEN

Belcea Quartet

Corina BelceaVioline

Axel SchacherVioline

Krzysztof ChorzelskiViola

Antoine LederlinVioloncello

PROGRAMM

Ludwig van Beethoven

Streichquartett B-Dur op. 130 (mit Große Fuge B-Dur op. 133) (1825)

»blind gehört«: Beethovens op. 130 und op. 133 werden im Wechsel mit Sätzen aus Streichquartetten anderer Komponisten gespielt.
Am Ende des Konzerts wird das detaillierte Programm bekanntgegeben. Das Publikum ist zum Gespräch mit den MusikerInnen eingeladen, um sich über Beethoven, das eben Gehörte und neugewonnene Höreindrücke auszutauschen.

 

WDR3: Festival Pro Beethoven – 15. Rolandseck-Festival
Sep 23 @ 20:04 – 22:00
WIENBEETHOVEN2020 auf radio klassik Stephansdom
Sep 23 @ 20:30 – 21:00

Im Gespräch mit Musikchefin Ursula Magnes schaut Susanne Schicker, leitende Koordinatorin des Wiener Beethoven-Jahres, neugierig auf die Rezeptionsgeschichte der Symphonie Nr. 9 d-Moll von Ludwig van Beethoven, deren „Ode an die Freude“ auf Vorschlag von Richard Coudenhove-Kalergi im Arrangement von Herbert von Karajan zur Europa-Hymne mutierte. Sie ist auch die Basis der Nationalhymne Rhodesiens, Dmitri Schostakowitsch greift ein Zitat in „Das befreite Dresden“ aus der Filmmsuik zu „Fünf Tage – Fünf Nächte“ auf. Weitere Beispiele aus der Pop- und Filmwelt: „A Clockwork Orange“ aus 1970/71 von Stanley Kubrick, die Hauptfigur Alex ist ein Beethoven-Fan, Miguel Rios „A Song of Joy“, Kurt Sowinetz „Alle Menschen sa ma z’wider“, „Hier kommt Alex“ von den Toten Hosen, „Damn Life“ von John Cale.

Sep
24
Do
ORF Ö1: Des Cis BEETHOVEN ESSENZIELL
Sep 24 @ 11:30

BEETHOVEN ESSENZIELL

Es mag kaum Schlimmeres für einen Komponisten und Musiker geben, als Schwierigkeiten mit dem Hören zu bekommen. Ludwig van Beethoven ereilt dieses Schicksal. Im Jahr 1802 verfasst er an seine beiden Brüder einen Brief, in dem er diese Erkrankung beschreibt. Diese Blätter sind als „Heiligstädter Testament“ in die Biographie des Künstlers eingegangen. „Beethoven essenziell“ hat in diesen berührenden Zeilen nachgelesen.

Fidelio 2020 – Wagnis zur Liebe @ Bezirksmuseum Josefstadt
Sep 24 @ 19:00 – 20:30
Klassische Konzerte in der St. Anna Kirche: Mozart, Mendelssohn & Beethoven @ St. Anna Kirche
Sep 24 @ 20:00 – 21:10
Sep
25
Fr
BR-Klassik: Das ARD-Nachtkonzert (II)
Sep 25 @ 2:03 – 4:00

Darius Milhaud: Symphonie Nr. 7 (Orchestre National du Capitole de Toulouse: Michel Plasson); Ludwig van Beethoven: Streichquartett A-Dur, op. 18, Nr. 5 (Jerusalem Quartet); Antonio Salieri: „Il giorno onomastico“ (Akademie für Alte Musik Berlin: Marcus Creed); Johann Sebastian Bach: „Was Gott tut, das ist wohlgetan“, BWV 100 (Malin Hartelius, Sopran; William Towers, Countertenor; James Gilchrist, Tenor; Peter Harvey, Bass; Monteverdi Choir; The English Baroque Soloists: John Eliot Gardiner); Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert F-Dur, KV 413 (Christian Zacharias, Klavier; SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Neville Marriner)

Beethoventour „Beethoven piano bis forte“
Sep 25 @ 15:30 – 18:00

Grätzeltour von der Probusgasse in Heiligenstadt bis zu den Adelspalais im 1. Bezirk. Zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens führen wir Sie zu ausgewählten Wiener Wirkstätten des Künstlers. Wir erzählen von den faszinierenden Spannungsfeldern in denen sich Beethoven bewegte, vom Umbruch der feudalen zur bürgerlich geprägten Welt des biedermeierlichen Wiens und vom gefühlvollen Künstler und politischen Denker. Im ersten Teil der Tour bekommen Sie eine Führung durch das Beethovenhaus, ein Museum der Stadt Wien. Anschließend fahren wir gemeinsam mit den Öffis zum Karlsplatz und starten einen Spaziergang durch die Innenstadt und beenden unsere Tour beim Pasqualatihaus auf der Mölkerbastei 8. Am Ende der Tour erhalten Sie ein kleines Andenken.