Programm

Okt
16
Fr
Ludwig van Beethoven: Der Gehörte und der Gehörlose – Eine medizinisch-musikalisch-historische Zeitreise (online)
Okt 16 @ 13:00

Bitte diesen Link verwenden wenn Sie Online / Virtuell teilnehmen wollen: https://veranstaltungen.ukbonn.de/ beethoven-symposium-2020-zoom

Ludwig van Beethoven: der Gehörte und Gehörlose
Sense of hearing: eine medizinisch-musikalisch-historische Zeitreise
16. und 17. Oktober 2020
Symposium der Beethoven Jubiläums Gesellschaft in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Bonn (UKB) und des Freiburger Instituts für Musikermedizin (FIM).

Seit ihrer Uraufführung haben sich Beethovens Werke fest ins kulturelle Gedächtnis der Menschheit eingebrannt. Fast genauso bekannt wie seine Musik ist auch die Tatsache, dass Beethoven schon in der Mitte seines Lebens an Gehör verlor und dass er einen Teil seiner bedeutendsten Werke – u. a. die Neunte Sinfonie und die Missa Solemnis – als praktisch ertaubter Mensch schuf. Im Symposium „Ludwig van Beethoven: der Gehörte und der Gehörlose“ sollen daher aus musikermedizinischer Perspektive beide Aspekte, nämlich die Musik und die Erkrankung Beethovens, als Ausgangspunkte für eine historische und wirkungsgeschichtliche Betrachtung des Phänomens Beethoven dienen. Ein wichtiger Fokus liegt dabei auf dem Hören und den Auswirkungen seiner Taubheit auf seine psychosoziale Situation sowie seinen sonstigen Erkrankungen. Darüber hinaus werden die politischen und kosmopolitischen Wirkungen seiner Person und seines Schaffens sowie Aspekte seiner Vokalkompositionen mit Rückbezug auf seine Krankheitsgeschichte dargestellt. Die Ergebnisse dieses vielfältigen und fachübergreifenden Symposiums sind in deutscher und englischer Sprache als kostenloser Download erhältlich.

Veranstalter:
Beethoven Jubiläums Gesellschaft in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Bonn (Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult Wolfgang Holzgreve)

Okt
17
Sa
Ludwig van Beethoven: Der Gehörte und der Gehörlose – Eine medizinisch-musikalisch-historische Zeitreise (online)
Okt 17 @ 10:00 – 19:00

Bitte diesen Link verwenden wenn Sie Online / Virtuell teilnehmen wollen: https://veranstaltungen.ukbonn.de/ beethoven-symposium-2020-zoom

Ludwig van Beethoven: der Gehörte und Gehörlose
Sense of hearing: eine medizinisch-musikalisch-historische Zeitreise

16. und 17. Oktober 2020
Symposium der Beethoven Jubiläums Gesellschaft in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Bonn (UKB) und des Freiburger Instituts für Musikermedizin (FIM) im Hörsaal des Biomedizinischen Zentrums (BMZ), Gebäude 13, Universitätsklinikum Bonn, Venusberg-Campus 1, 53127 Bonn

Seit ihrer Uraufführung haben sich Beethovens Werke fest ins kulturelle Gedächtnis der Menschheit eingebrannt. Fast genauso bekannt wie seine Musik ist auch die Tatsache, dass Beethoven schon in der Mitte seines Lebens an Gehör verlor und dass er einen Teil seiner bedeutendsten Werke – u. a. die Neunte Sinfonie und die Missa Solemnis – als praktisch ertaubter Mensch schuf. Im Symposium „Ludwig van Beethoven: der Gehörte und der Gehörlose“ sollen daher aus musikermedizinischer Perspektive beide Aspekte, nämlich die Musik und die Erkrankung Beethovens, als Ausgangspunkte für eine historische und wirkungsgeschichtliche Betrachtung des Phänomens Beethoven dienen. Ein wichtiger Fokus liegt dabei auf dem Hören und den Auswirkungen seiner Taubheit auf seine psychosoziale Situation sowie seinen sonstigen Erkrankungen. Darüber hinaus werden die politischen und kosmopolitischen Wirkungen seiner Person und seines Schaffens sowie Aspekte seiner Vokalkompositionen mit Rückbezug auf seine Krankheitsgeschichte dargestellt. Die Ergebnisse dieses vielfältigen und fachübergreifenden Symposiums sind in deutscher und englischer Sprache als kostenloser Download erhältlich.

Veranstalter:
Beethoven Jubiläums Gesellschaft in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Bonn

LUDWIG AM HIMMEL – Wolfgang Mitterer: Nine In One @ Lebensbaumkreis am Himmel
Okt 17 @ 11:00

»MAN KANN BEETHOVEN WIRKLICH HÖREN!«

Alle Themen aus allen Symphonien Beethovens, live von einem Orchester gespielt, eingedampft auf eine Stunde und ergänzt mit Electronics – das ist Nine In One. Oder: eine wilde Achterbahnfahrt durch die Gehirnwindungen Ludwig van Beethovens. Vorne im Wagen: Wolfgang Mitterer. Man kennt ihn, manches mal traktiert er als Musiker die großen Konzertorgeln des Kontinents auf ungewohnte Weise, dann wieder komponiert er für bedeutende Orchester, Ensembles und Opernhäuser, lässt es in Jazzclubs krachen oder schreibt in seinem Studio in Wien Filmmusik. Los geht’s! Radialbeschleunigung. Zentrifugalkraft. Loopings. Das ganze Programm. Und plötzlich geschieht das, was uns am Achterbahnfahren so reizt: Wir spüren unser eigenes Gewicht nicht mehr und fühlen uns für kurze Zeit schwerelos. Ein derartiger Zustand könnte sich auch nach dem Anhören dieses Albums einstellen. Ganz sicher aber hört man das „Neue Testament der Musik“, wie Beethovens Symphonien auch genannt wurden, von diesem Zeitpunkt an gänzlich neu.

Matinee im Klangraum Am Himmel: Nine In One ab Sa., 16. Mai  bis Sa., 12. Dezember 2020.

Okt
18
So
Beethoven In & Out – Museum City Walking Tour @ Haus der Musik
Okt 18 @ 15:00 – 16:30

Bei dieser Kombiführung starten wir im Haus der Musik und lernen den berühmten Komponisten entlang des „Beethoven Pfades“ im Museum kennen. In unterhaltsamen Anekdoten erfahren wir alles über sein Leben, beschäftigen uns mit seinem Hörverlust oder der Entstehung seiner einzigen Oper „Fidelio“ und seiner 3. Symphonie „Eroica“. Ein historischer Stadtplan mit Beethovens Wohnadressen leitet über zum Stadtspaziergang in die Altstadt Wiens. Auf Beethovens Spuren gibt es für ihn wichtige Adressen zu entdecken, etwa das Kärntnertor Theater – heute das Hotel Sacher, Uraufführungsort der 9. Symphonie – weiter geht´s zu einer seine Wohnungen und einem seiner liebsten Kaffeehäuser…

 

Anmeldung per Mail an info@hdm.at

Okt
22
Do
Auf den Spuren von Beethoven: Vom Beethovenplatz bis zum Sünnhof @ VHS Hietzing
Okt 22 @ 14:00 – 16:00

Kurs-Nr. 10475028

Anlässlich Beethovens 100.Geburtstag ließ die Gesellschaft der Musikfreunde am Beethovenplatz ein Denkmal errichten. Jetzt zum 250. wurde ein neues Denkmal dazugestellt. Unser Weg führt uns auch zur bedeutenden Landstrasser Wohnadresse, wo Beethoven seine 9.Sinfonie vollendete und zu ehem. Gaststätten, die er regelmäßig aufsuchte.

Treffpunkt: Veethovenplatz, (gegenüber vom Konzerthaus),
vor Beethovendenkmal, 1010 Wien

Anmeldung und Bezahlung in der VHS Hietzing erbeten!

Okt
24
Sa
Kinderführung: Hör auf Ludwig @ Haus der Musik
Okt 24 @ 14:00

„Hör auf Ludwig!“ ist eine interaktive Kinderführung durch das Haus der Musik, bei der durch aktives Hören und weitere interdisziplinäre Vermittlungsmethoden Kindern von 6 bis 11 das Thema Ludwig van Beethoven spielerisch näher gebracht wird.
Wer war dieser Ludwig? Was war das Besondere an ihm? Wie klingt seine Musik? Was hat er gegessen, wo hat er gewohnt? Was hat er gemacht, als er fröhlich war? War er auch manchmal traurig? Wieso hat er am Ende seines Lebens nichts mehr gehört? Diese und viele weitere Themen werden im Laufe der Führung in Verbindung mit ausgesuchten Werken des Meisters von den Kindern gehört, erlebt, reflektiert und selbst gestaltet. Zielsetzung der Führung ist es, ein Gespür für Ludwig van Beethovens Werk und Leben zu erlangen und dadurch das musikalische Gehör und Entwicklung zu fördern.

 

Anmeldung per Mail an info@hdm.at

Okt
29
Do
Mythos Beethoven: Ludwig van Beethoven und die Stadt Wien @ VHS Wiener Urania
Okt 29 @ 18:00 – 19:30

Kurs-Nr. 10462515

Ab Herbst 1825 wohnte Beethoven im Schwarzspaniergebäude am Alsergrund, wo er am 26. März 1827 verstarb. Nach seinem Tod entstanden zahlreiche öffentliche Gedächtnisorte und Bilder, die den Komponisten als unbesiegbares Genie zeigen. Leben und Werk Beethovens wurden Gegenstand von Legenden, Fantasien und heroischen Erzählungen.

In dieser Vortragsreihe steht die Stadt Wien im Mittelpunkt, die sich in den 35 Jahren, in denen der Komponist hier wohnte, stark veränderte: Die Besetzung durch Napoleon, der Wiener Kongress, die politischen Entwicklungen unter Kaiser Franz I beeinflussten Beethoven Lebens ebenso wie die adeligen Musikliebhaber, die sich für seine Musik begeisterten. Durch den häufigen Wohnungswechsel war Beethoven mit vielen Orten der Stadt bzw. deren kulturellen Einrichtungen verbunden. Nach seinem Tod wurde das Gedenken an den großen Komponisten in Form von Erinnerungsorten, Denkmälern und Beethoven-Feiern in die Stadt eingeschrieben.

 

 

Beethoven: Bilder einer Ausstellung 1 @ VHS Mariahilf, Neubau, Josefstadt
Okt 29 @ 18:30 – 20:30

Kurs-Nr. 10457307

Beethoven: Bilder einer Ausstellung 1 – in Kooperation mit dem Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung

Die im Zeichen Beethovens im 20. Jahrhundert in Wien begangenen Jubiläen – 1902 / 1927 / 1970 finden zu politisch und gesellschaftlich unterschiedlichen Zeiten statt, die überdies durch verschiedene Möglichkeiten der medialen Verbreitung charakterisiert sind. Ein Streifzug durch die jeweils damit verbundenen Vorstellungen und Bilder ergibt einen Überblick über die Tradition, die für die 2020 verfügbar gewesen ist.
Nov
10
Di
100 Jahre Wiener Landtag – 100 Jahre Bundesland Wien
Nov 10 @ 11:00

Vor hundert Jahren kam es zur Trennung von Wien und Niederösterreich. Wien wurde ein eigenständiges Bundesland. Wien feiert heuer ein besonderes Jubiläum und gedenkt mit einem Festakt in kleinem Rahmen. Am 10. November 1920 trat der Wiener Gemeinderat erstmals als Wiener Landtag zusammen. Dieser neue Wiener Landtag beschloss unter Vorsitz von Robert Danneberg die neue Stadtverfassung, wie sie in den Grundzügen bis heute in Kraft ist. Damit wurde die politische Voraussetzung geschaffen, dass der Wiener Landtag eigenständige Gesetze für das Land Wien beschließen konnte.

Aus diesem Anlass fand am 10. November 2020 um 11 Uhr eine Festsitzung im Wiener Rathaus statt. Aufgrund der geltenden Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung werden nur der Bürgermeister, die Mitglieder der Stadtregierung, das Präsidium des Wiener Landtages und die Vorsitzenden des Wiener Gemeinderates an diesem Festakt teilnehmen.

Musikalische Umrahmung: Ensemble „Saitenluft“: Beethoven Septett Es-Dur, Op.20, 3. und 5. Satz

Nov
21
Sa
LUDWIG AM HIMMEL – Wolfgang Mitterer: Nine in One @ Lebensbaumkreis am Himmel
Nov 21 @ 11:00 – 12:00

»MAN KANN BEETHOVEN WIRKLICH HÖREN!«

Alle Themen aus allen Symphonien Beethovens, live von einem Orchester gespielt, eingedampft auf eine Stunde und ergänzt mit Electronics – das ist Nine In One. Oder: eine wilde Achterbahnfahrt durch die Gehirnwindungen Ludwig van Beethovens. Vorne im Wagen: Wolfgang Mitterer. Man kennt ihn, manches mal traktiert er als Musiker die großen Konzertorgeln des Kontinents auf ungewohnte Weise, dann wieder komponiert er für bedeutende Orchester, Ensembles und Opernhäuser, lässt es in Jazzclubs krachen oder schreibt in seinem Studio in Wien Filmmusik. Los geht’s! Radialbeschleunigung. Zentrifugalkraft. Loopings. Das ganze Programm. Und plötzlich geschieht das, was uns am Achterbahnfahren so reizt: Wir spüren unser eigenes Gewicht nicht mehr und fühlen uns für kurze Zeit schwerelos. Ein derartiger Zustand könnte sich auch nach dem Anhören dieses Albums einstellen. Ganz sicher aber hört man das „Neue Testament der Musik“, wie Beethovens Symphonien auch genannt wurden, von diesem Zeitpunkt an gänzlich neu.

Matinee im Klangraum Am Himmel: Nine In One jeden Samstag 12. Dezember 2020.