Programm

Nov
21
Sa
BR-Klassik: Das ARD-Nachtkonzert (I)
Nov 21 @ 0:05 – 2:00

Peter Tschaikowsky: Suite C-Dur, op. 53 – „Suite caractéristique“ (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Neville Marriner); Georg Philipp Telemann: „Singet dem Herrn ein neues Lied“ (Sonja Erwied, Sopran; Arnon Zlotnik, Countertenor; Michael Berner, Tenor; Konstantin Wolff, Bass; Vocalensemble Rastatt; Les Favorites: Holger Speck); Carl Maria von Weber: Andante e Rondo ungarese, op. 35 (Milan Turković, Fagott; SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Neville Marriner); Ludwig Senfl: Sechs vierstimmige Lieder (Fritz Wunderlich, Tenor; Adalbert Nauber, Violine; Emil Seiler, Edith Klein, Viola; Erich Wilke, Violoncello); Ludwig van Beethoven: Aus „Die Geschöpfe des Prometheus“ (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Neville Marriner)

BR-Klassik: Das ARD-Nachtkonzert (II)
Nov 21 @ 2:03 – 4:00

Niels Wilhelm Gade: Symphonie Nr. 5 d-Moll (Ronald Brautigam, Klavier; Danish National Radio Symphony Orchestra: Christopher Hogwood); Joaquín Rodrigo: „Concierto de Aranjuez“ (Jose Maria Gallardo del Rey, Gitarre; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Karel Mark Chichon); Johannes Brahms: „Schicksalslied“, op. 54 (Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Karl-Anton Rickenbacher); Ludwig van Beethoven: Sonate G-Dur, op. 96 (Gidon Kremer, Violine; Oleg Maisenberg, Klavier); Alexander Glasunow: Violinkonzert a-Moll, op. 82 (Gil Shaham, Violine; Russisches Nationalorchester: Michail Pletnev)

BR-Klassik: Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Nov 21 @ 5:03 – 6:00

Georg Friedrich Händel: Concerto grosso B-Dur, op. 3, Nr. 1 (The English Concert: Trevor Pinnock); Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge A-Dur, BWV 864 (Dina Ugorskaja, Klavier); Hector Berlioz: „La Damnation de Faust“, Tanz der Irrlichter (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Sylvain Cambreling); Joseph Haydn: Feldparthie B-Dur, Hob. II/42 (Linos-Ensemble); Max Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-Moll, Allegro energico (Nikolaj Znaider, Violine; BBC Symphony Orchestra London: Philippe Auguin); Leopold Mozart: Sinfonia da caccia G-Dur (german hornsound; Bamberger Symphoniker: Michael Sanderling); Ludwig van Beethoven: Sonate g-Moll, op. 49, Nr. 1 (Stephen Kovacevich, Klavier)

LUDWIG AM HIMMEL – Wolfgang Mitterer: Nine in One @ Lebensbaumkreis am Himmel
Nov 21 @ 11:00 – 12:00

»MAN KANN BEETHOVEN WIRKLICH HÖREN!«

Alle Themen aus allen Symphonien Beethovens, live von einem Orchester gespielt, eingedampft auf eine Stunde und ergänzt mit Electronics – das ist Nine In One. Oder: eine wilde Achterbahnfahrt durch die Gehirnwindungen Ludwig van Beethovens. Vorne im Wagen: Wolfgang Mitterer. Man kennt ihn, manches mal traktiert er als Musiker die großen Konzertorgeln des Kontinents auf ungewohnte Weise, dann wieder komponiert er für bedeutende Orchester, Ensembles und Opernhäuser, lässt es in Jazzclubs krachen oder schreibt in seinem Studio in Wien Filmmusik. Los geht’s! Radialbeschleunigung. Zentrifugalkraft. Loopings. Das ganze Programm. Und plötzlich geschieht das, was uns am Achterbahnfahren so reizt: Wir spüren unser eigenes Gewicht nicht mehr und fühlen uns für kurze Zeit schwerelos. Ein derartiger Zustand könnte sich auch nach dem Anhören dieses Albums einstellen. Ganz sicher aber hört man das „Neue Testament der Musik“, wie Beethovens Symphonien auch genannt wurden, von diesem Zeitpunkt an gänzlich neu.

Matinee im Klangraum Am Himmel: Nine In One jeden Samstag 12. Dezember 2020.

LUDWIG AM HIMMEL @ Lebensbaumkreis am Himmel
Nov 21 @ 14:00 – 15:30

Musikeinspielungen im Klangraum Am Himmel:
LvB – Sonate No. 15 in D/Sonate No. 4 in Es/
Sonate No. 32 in c

LUDWIG AM HIMMEL @ Lebensbaumkreis am Himmel
Nov 21 @ 17:00 – 18:30

Musikeinspielungen im Klangraum Am Himmel:

LvB – Sonate No. 15 in D/Sonate No. 4 in Es/
Sonate No. 32 in c

ORF Ö1: Diagonal über Milo Rau und Zeitgenoss/innen.
Nov 21 @ 17:05
Nov
22
So
Beethoven Pur 2. Das Konzert – online
Nov 22 all-day

Die 2. Sinfonie von Ludwig van Beethoven. Ein Stück zu unserer Zeit, trotzig gegen Beethovens Ertaubung, brodelnd und überschäumend vor positiver Energie. »ich will dem schicksaal in den rachen greifen, ganz niederbeugen soll es mich gewiß nicht.« In einer federleichten, aufgeräumten Fassung, die es ohne Corona eben niemals so gegeben hätte und die uns ganz neue Facetten der Komposition entdecken lässt. Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36 Beethoven Orchester Bonn Dirk Kaftan, Dirigent In Kooperation: Deutsche Telekom AG Die Aufzeichnung fand am 10.10.2020 in der Telekom-Zentrale Bonn statt.

https://www.youtube.com/watch?v=wFnc4pZ-Ths

 

BR-Klassik: Das ARD-Nachtkonzert (I)
Nov 22 @ 0:05 – 2:00

Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert e-Moll, op. 64 (Gil Shaham, Violine; hr-Sinfonieorchester: Hugh Wolff); Johannes Brahms: Vier Quartette, op. 92 (Raymund Havenith, Klavier; Figuralchor des Hessischen Rundfunks Frankfurt: Alois Ickstadt); Paul Hindemith: Sonate, op. 11, Nr. 4 (Antoine Tamestit, Viola; Markus Hadulla, Klavier); George Antheil: „McKonkey’s Ferry“, Ouvertüre (hr-Sinfonieorchester: Hugh Wolff); Johann Balthasar Zahn: „Alma redemptoris mater“ (Monika Eder, Brigitte Groß-Feldmann, Sopran; Tomasz Kaluzny, Bass; L’Orchestre Baroque de Strasbourg: Harald Kraus); Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 7 A-Dur (hr-Sinfonieorchester: Hugh Wolff)

BR-Klassik: Das ARD-Nachtkonzert (III)
Nov 22 @ 4:03 – 5:00

Wolfgang Amadeus Mozart: „Exsultate jubilate“, KV 165 (Julia Lezhneva, Sopran; Il Giardino Armonico: Giovanni Antonini); Ludwig van Beethoven: Sonate c-Moll, op. 13 – „Pathétique“ (Martin Rasch, Klavier); Anton Filtz: Violoncellokonzert G-Dur (Thomas Demenga, Violoncello; Camerata Bern: Thomas Füri)