Programm

Nov
28
Sa
ARD Audiothek: Beethoven – die Biografie zum Hören mit Udo Wachtveitl: Folge 2 – Unermessliches Tonreich (1792-1800)
Nov 28 all-day

Beethoven – die Biografie zum Hören mit Udo Wachtveitl

Folge 2 – Unermessliches Tonreich (1792-1800)

Nach Napoleons Machtübernahme beginnt eine Zeit der Kriege, französische Truppen besetzen Bonn. Beethoven folgt mit Anfang Zwanzig der Einladung Joseph Haydns nach Wien und wird mit seinen genialen Improvisationen zum Starpianisten der Wiener Gesellschaft. Seine ersten Wiener Werke, Kammermusik, Sonaten, Konzerte und schließlich eine große Symphonie, platziert er geschickt zwischen Tradition und Provokation.

https://www.ardaudiothek.de/beethoven-die-biografie-zum-hoeren-mit-udo-wachtveitl/folge-2-unermessliches-tonreich-1792-1800/82070390

 

Nov
29
So
Beethoven – die Biografie zum Hören mit Udo Wachtveitl: Folge 3 – Heroische Zeiten (1801-1805)
Nov 29 all-day

Beethoven – die Biografie zum Hören mit Udo Wachtveitl

Folge 3 – Heroische Zeiten (1801-1805)

Napoleon Bonapartes Eroberungskriege verändern Europa. Helden sind in Mode, und Beethovens Musik hört man das an. Beethoven schreibt eine unerhört lange und schwierige Symphonie: Die „Eroica“. Er tilgt den ursprünglichen Titel „Bonaparte“ und schafft mit seiner Oper „Leonore“ einen Hymnus auf die Freiheit. Seine neuartigen Kompositionen machen ihn rasch berühmt – und bei Kritikern auch berüchtigt. Aber auf seine Triumphe fällt ein düsterer Schatten: Er wird schwerhörig.

https://www.ardaudiothek.de/beethoven-die-biografie-zum-hoeren-mit-udo-wachtveitl/folge-3-heroische-zeiten-1801-1805/82070426

 

 

ORF III: Erlebnis Bühne: Nikolaus Harnoncourt dirigiert „Missa solemnis“
Nov 29 @ 7:45 – 9:15

„Erlebnis Bühne“ erklärt den 29. November zum Beethoven-Tag! Alle neun Symphonien, dirigiert von den bedeutendsten Maestros unserer Zeit, die Dokupremiere „Beethovens Wien“ von und mit Barbara Rett sowie glanzvolle Konzerthöhepunkte und Filme lassen den Jahresregenten Ludwig van Beethoven anlässlich seines 250. Geburtstags hochleben.

Bei der styriarte 2015 dirigierte Nikolaus Harnoncourt erstmals Beethovens „Missa solemnis“ im Originalklang, gemeinsam mit dem Concentus Musicus Wien.

Ein besonderes Ereignis, das zum Glück aufgezeichnet wurde, denn leider sollte es Harnoncourts letzte styriarte sein…
„Von Herzen – Möge es wieder – zu Herzen gehen“ (Beethoven)

Dirigent Nikolaus Harnoncourt
Concentus Musicus Wien
Laura Aikin, Sopran
Bernarda Fink, Alt
Johannes Chum, Tenor
Ruben Drole, Bass
Arnold Schoenberg Chor
(styriarte 2015)

 

ORF III: Beethovens Locke
Nov 29 @ 9:20 – 10:20

Der Film von Larry Weinstein behandelt eines der bestgehüteten Geheimnisse der Musikgeschichte. Basierend auf dem internationalen Bestseller von Russel Martin erzählt der Film die faszinierende Reisegeschichte einer einzigen Haarlocke, die Ludwig van Beethoven nach seinem Tod entnommen wurde. Diese Locke gelangte über verschlungene Wege Ende des 20. Jahrhunderts nach Amerika und wurde dort nach den neuesten Erkenntnissen der DNA Forschung analysiert. „Beethovens Locke“ ist ein epischer Thriller, eine detektivische Spurensuche und eine forensische Entdeckungsreise, vor allem aber eine musikalische Hommage an einen der größten Komponisten der Geschichte.

ORF III: Erlebnis Bühne: Beethovens 1. mit Georg Solti
Nov 29 @ 10:20 – 10:50

„Erlebnis Bühne“ erklärt den 29. November zum Beethoven-Tag! Alle neun Symphonien, dirigiert von den bedeutendsten Maestros unserer Zeit, die Dokupremiere „Beethovens Wien“ von und mit Barbara Rett sowie glanzvolle Konzerthöhepunkte und Filme lassen den Jahresregenten Ludwig van Beethoven anlässlich seines 250. Geburtstags hochleben.

Ein unvergesslicher Fernsehmoment: Maestro Sir Georg Solti dirigiert Beethovens 1. Symphonie.

Alle Neune! Wie kein anderer Komponist vor und nach ihm hat Beethoven die Symphonie als musikalische Gattung geprägt! Im Rahmen des Beethoven-Jahres 2020 zeigt Erlebnis Bühne herausragende Interpretationen dieser neun Meisterwerke.

Dirigent Sir Georg Solti
Chicago Symphony Orchestra
Royal Albert Hall, London 1978

 

ORF III: Erlebnis Bühne: Beethovens 2. mit Claudio Abbado
Nov 29 @ 10:55 – 11:30

„Erlebnis Bühne“ erklärt den 29. November zum Beethoven-Tag! Alle neun Symphonien, dirigiert von den bedeutendsten Maestros unserer Zeit, die Dokupremiere „Beethovens Wien“ von und mit Barbara Rett sowie glanzvolle Konzerthöhepunkte und Filme lassen den Jahresregenten Ludwig van Beethoven anlässlich seines 250. Geburtstags hochleben.
Nach dem Tod Herbert von Karajans wurde Claudio Abbado 1989 zum neuen Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker. 2001 wurden die Konzertbesucher in Rom Zeugen einer herausragenden Interpretation von Beethovens 2. Symphonie op. 36 in D-Dur, die der 33-jährige Beethoven 1803 im Theater an der Wien uraufführte.

Alle Neune! Wie kein anderer Komponist vor und nach ihm hat Beethoven die Symphonie als musikalische Gattung geprägt! Im Rahmen des Beethoven-Jahres 2020 zeigt Erlebnis Bühne herausragende Interpretationen dieser neun Meisterwerke.

Dirigent Claudio Abbado
Berliner Philharmoniker
Rom 2001

 

ORF III: Erlebnis Bühne: Anne-Sophie Mutter & Herbert von Karajan mit Beethovens Violinkonzert
Nov 29 @ 11:35 – 12:20

„Erlebnis Bühne“ erklärt den 29. November zum Beethoven-Tag! Alle neun Symphonien, dirigiert von den bedeutendsten Maestros unserer Zeit, die Dokupremiere „Beethovens Wien“ von und mit Barbara Rett sowie glanzvolle Konzerthöhepunkte und Filme lassen den Jahresregenten Ludwig van Beethoven anlässlich seines 250. Geburtstags hochleben.

Konzerte und Einspielungen mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Herbert von Karajan verhalfen Anne-Sophie Mutter früh zu internationaler Bekanntheit.

Besonders gerngesehen ist dieses musikalische Vermächtnis: die 20-jährige Anne-Sophie Mutter spielt Beethovens Violinkonzert op. 61 unter der Leitung Karajans – diese Aufnahme ist auch eines der schönsten Dokumente dieser besonderen Zusammenarbeit.

Dirigent Herbert von Karajan
Violine Anne-Sophie Mutter
Berliner Philharmoniker
Berliner Philharmonie 1984

ORF III: Erlebnis Bühne: Beethovens 3. mit Rafael Kubelík
Nov 29 @ 13:20 – 14:20

„Erlebnis Bühne“ erklärt den 29. November zum Beethoven-Tag! Alle neun Symphonien, dirigiert von den bedeutendsten Maestros unserer Zeit, die Dokupremiere „Beethovens Wien“ von und mit Barbara Rett sowie glanzvolle Konzerthöhepunkte und Filme lassen den Jahresregenten Ludwig van Beethoven anlässlich seines 250. Geburtstags hochleben.

Regisseur Henri Colpi hielt 1967 diesen Moment für die Ewigkeit fest: Der tschechisch-schweizerische Dirigent und Komponist Rafael Kubelík hat am Pult der Berliner Philharmoniker eine Interpretation von Beethovens dritter Symphonie dargeboten, die auch nach Jahrzehnten, nichts von ihrer Intensität eingebüßt hat.
Nach der Enttäuschung darüber, dass sich Napoleon zum Kaiser krönen lies, wurde – so die Legende -aus der „Sinfonia grande, intitolata Bonaparte“ die „Sinfonia Eroica“.

Alle Neune! Wie kein anderer Komponist vor und nach ihm hat Beethoven die Symphonie als musikalische Gattung geprägt! Im Rahmen des Beethoven-Jahres 2020 zeigt Erlebnis Bühne herausragende Interpretationen dieser neun Meisterwerke.

Dirigent Rafael Kubelík
Berliner Philharmoniker
Konzertfilm 1967

 

ORF III: Erlebnis Bühne: Beethovens 4. mit Carlos Kleiber
Nov 29 @ 14:15 – 14:50

„Erlebnis Bühne“ erklärt den 29. November zum Beethoven-Tag! Alle neun Symphonien, dirigiert von den bedeutendsten Maestros unserer Zeit, die Dokupremiere „Beethovens Wien“ von und mit Barbara Rett sowie glanzvolle Konzerthöhepunkte und Filme lassen den Jahresregenten Ludwig van Beethoven anlässlich seines 250. Geburtstags hochleben.

1983 dirigierte der charismatische Carlos Kleiber Beethovens 4. Symphonie op. 60 in B-Dur, die der Komponist aus Bonn 1806 vollendete. Das legendäre Concertgebouw in Amsterdam war die Kulisse dieses einzigartigen Konzertereignisses.

Alle Neune! Wie kein anderer Komponist vor und nach ihm hat Beethoven die Symphonie als musikalische Gattung geprägt! Im Rahmen des Beethoven-Jahres 2020 zeigt Erlebnis Bühne herausragende Interpretationen dieser neun Meisterwerke.

Dirigent Carlos Kleiber
Royal Concertgebouw Orchestra
Amsterdam 1983

 

ORF III: Ruf nach Freiheit – Eröffnung der Wiener Staatsoper 1955
Nov 29 @ 14:55 – 15:50

1955 wurde Österreich „frei“. Zehn Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges verließen die Soldaten der aliierten Besatzungsmächte das Land. Im Herbst 1955 wurde auch die durch Bombentreffer schwer beschädigte Wiener Staatsoper nach umfangreichen Renovierungs-arbeiten wieder eröffnet, und zwar mit Ludwig van Beethovens Befreiungsoper „Fidelio“.

Henry Salomon gestaltete damals im Auftrag des amerikanischen Nationalsenders NBC eine hervorragende Dokumentation, welche wunderbare Ausschnitte dieser für das neue österreichische Selbstverständnis repräsentativen Eröffnungspremiere mit einem Rückblick auf die Geschichte Österreichs verband. Karl Böhm leitete diesen Abend mit den Wiener Philharmonikern und einem ausgezeichneten Sängerensemble, das von Martha Mödl, Anton Dermota, Paul Schöffler, Irmgard Seefried und Waldemar Kmentt angeführt wurde.