ORF Ö1: „Für Ludwig“: Reines Musizieren – zu fünft!

When:
25. März 2020 @ 10:05
2020-03-25T10:05:00+01:00
2020-03-25T10:20:00+01:00
Contact:

„Für Ludwig“: Reines Musizieren – zu fünft!

mit Stephanie Maderthaner
Ludwig van Beethoven: Quintett für Streicher in C-Dur op. 29
(Quatuor Ysaye, Shuli Waterman/Viola)

Der Bankier Moritz von Fries, Sohn des Grafen Johann von Fries, war nicht nur großer Kunstsammler (er besaß mehr als 300 Meisterwerke von u.a. Raffael, Antoon van Dyck oder Albrecht Dürer), sondern er war auch Musikliebhaber und daher Widmungsträger einiger großer Werke von Haydn und Beethoven. Später wandte er sich, als Mäzen, auch dem jungen Schubert zu.

Beethoven widmete dem jungen Fries sein einziges Streichquintett, das seinen Ursprung (so ein zeitgenössischer Rezensent) hauptsächlich „in der allgemeinen künstlerischen Lust am Schaffen und in dem Vorsatz, Musik zu machen“ habe. Durch die Besetzung mit einer zweiten Bratsche bekommt das Werk etwas Weicheres und Orchestrales – einen Klang, der schon weit in die Romantik zu reichen scheint.