Zum Inhalt Zum Hauptmenü

HÖRT! HÖRT!

IST IN WIEN.

BEETHOVEN

GEHÖRT ALLEN.

BEETHOVEN

HAT GEBURTSTAG.

BEETHOVEN

2020 dürfen wir einen ganz besonderen Komponisten feiern: Ludwig van Beethoven.
Musikalisch ein absoluter Vordenker, prägte er die Wiener Klassik wie kein anderer.
Beethoven war nicht nur ein großartiger Künstler, er war vor allem auch ein Wahlwiener.
Deshalb feiert 2020 die ganze Stadt seinen 250. Geburtstag.

Michael Ludwig
Michael LudwigBürgermeister

Wien als Welthauptstadt der Musik ist ohne Beethoven beinahe unvorstellbar.
2020 zelebrieren wir jedoch nicht nur sein Oeuvre – wir versuchen auch,
die politische Person und den Menschen hinter dem Komponisten aufzuspüren.
Über die letzten 250 Jahre hat er weltweit einen bleibenden wirkungsgeschichtlichen
Eindruck hinterlassen – und 2020 hören wir den Künstler ganz neu: als Revolutionär,
Wiener, Europäer und Repräsentant seiner Zeit.

Veronica Kaup-Hasler
Veronica Kaup-HaslerKulturstadträtin

Ludwig van Beethoven machte Wien zu dem, was es heute noch ist: Welthauptstadt der Musik. Ein Revolutionär: unangepasst, emotional, begeisternd, einzigartig. Mit dem Programm WIENBEEHTOVEN2020 feiern wir Beethoven. An allen möglichen und auch nur scheinbar unmöglichen Orten sollen Menschen mit seiner Musik erreicht werden. Denn: Beethoven gehört uns allen!

Susanne Schicker
Susanne SchickerKoordinatorin WIENBEETHOVEN2020

Ludwig van Beethoven war ein bedeutender Komponist für Wien. Wesentliche Teile seiner 9. Symphonie schrieb er hier – darunter den berühmten vierten Satz, aus dem die Europahymne stammt. Mit der „Ode an die Freude“ hat er ein Werk hinterlassen, das uns heute als offizielles Symbol der Europäischen Union dient – als Ausdruck für die Einheit Europas in der Vielfalt.

Peter Hanke
Peter HankeWirtschaftsstadtrat

Angefangen im kleinen Beisl an der Ecke bis in die prunkvolle Staatsoper,
von den Sozialen Netzwerken bis in den Gemeindebau –
Beethoven ist 2020 in ganz Wien zu hören und zu sehen.

Seine revolutionäre Musik, seine wilde Persönlichkeit, sein Ideal von Freiheit,
Gleichheit und Brüderlichkeit soll dabei allen zugänglich sein –
egal, ob einheimisch, zugereist oder zugezogen.